Spendenboxen für die „Tafel e.V.“ in Jetzendorf

Wie bereits seit einiger Zeit in Steinkirchen finden Sie ab Januar auch in der Kirche St. Johannes in Jetzendorf hinten beim Eingang eine Box, in der Sie Spenden für die „Tafel e. V.“, die ihre Ausgabe im Pfarrheim Steinkirchen hat, ablegen können.
Besonders gefragt sind nicht-verderbliche Lebensmittel, z. B. Nudeln und Reis, Konserven oder auch Sanitärartikel wie Zahnbürsten und Zahnpasta etc.
Die Boxen werden wöchentlich zur Ausgabe nach Steinkirchen gefahren. Probieren Sie diese Möglichkeit aus, um auf einfachem Wege bedürftige Menschen in unseren Pfarreien zu unterstützen und so christliche Nächstenliebe wirksam werden zu lassen.

Christkindlmarkt im Steinkirchener Pfarrgarten

Eine große Anziehungskraft hatte auch heuer wieder der Christkindlmarkt in Steinkirchen, der heuer erstmals im Pfarrgarten abgehalten wurde. Ein romantisches Ambiente bot sich den Besuchern: In der Mitte die beleuchtete 120 Jahre alte Linde und rund herum die zehn dekorierten Stände der Steinkirchener Vereine und Institutionen, die in der vorweihnachtlichen Atmosphäre zum Kauf von Basteleien, Gestecken und Kerzen einluden. Der Duft von Glühwein, Waffeln und anderen Leckereien zog über den Pfarrgarten und so wurden die zahlreichen Gäste mit einer großen Auswahl an Getränken und Speisen versorgt. Im Pfarrheim bot der Steinkirchner Frauenbund kunstvoll dekorierte Adventskränze und weihnachtliche Gestecke sowie allerlei

In der Steinkirchener St. Anna-Pfarrkirche feierte Pfarrvikar Florian Regner den traditionellen Gottesdienst zur Hubertusfeier mit der Jagdgenossenschaft Steinkirchen und Lampertshausen, den die Freisinger Jagdhornbläser mit der „Hubertusmesse“ musikalisch mitgestalteten. In seiner Predigt berichtete der Geistliche aus dem Leben des Heiligen Hubertus, dem Patron der Jäger. Für die Jagdgenossen war es die 35. Hubertusmesse.    
 
Foto: Lönner
 

Kinderbibeltag „Fremde werden Freunde“

Dekanatswallfahrt nach Kirchdorf a.d.Amper

Am 3. Oktober fand die alljährliche Dekanatswallfahrt statt. Seit einigen Jahren treffen sich jedes Jahr am Tag der Deutschen Einheit Gläubige aus dem ganzen Dekanat Scheyern, um gemeinsam betend einen Weg zu gehen und anschließend Gottesdienst zu feiern. Die Ziele wechseln immer, so sollen auch „Kleinode“ in unserem Dekanat oder der näheren Nachbarschaft entdeckt werden. Dieses Jahr war das Wallfahrtsziel St. Martin in Kirchdorf a.d.Amper. Die Kirche ist ein stattlicher Barockbau (1706-1708) mit schönem farbigen Stuck und bemerkenswerter Innenausstattung.  
Unser Wallfahrtsweg führte uns von Hirschbach nach Kirchdorf. Trotz Regen fanden sich zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Pfarrverbänden Jetzendorf-Steinkirchen, Ilmmünster-Reichertshausen-Hettenshausen,

Erntedank im Pfarrverband

 “Alle guten Gaben, alles was wir haben, kommt, o Gott, von dir. Dank sei dir dafür.” So lautete das Motto des diesjährigen Erntealtars in der Pfarrkirche St.Johannes in Jetzendorf, der viele Besucher anlockte. Auch in Steinkirchen wurde in der Pfarrkirche St. Anna ein Erntealtar aufgebaut. Feldfrüchte, Obst, Getreide, und Brot wurden kunstvoll mit Blumen am Altar dekoriert. Im Dankgottesdienst wurden die Erntegaben von Pfarrvikar Florian Regner gesegnet. Die Erntegaben spendeten wiederum freundlicher Weise Herr Maier vom Edeka-Markt in Jetzendorf und Lebensmittel Sellmair/Lechner in Steinkirchen. Die Brote stammten aus den Backstuben der Bäckerei Wiesender und Kornprobst. Ein herzliches „Vergelt`s Gott“ sei

Bergmesse des Pfarrverbands Jetzendorf-Steinkirchen

Am Sonntag, 25. September 2016  machten sich rund 100 Mitglieder des Pfarrverbands Jetzendorf-Steinkirchen auf den Weg zur alljährlichen Bergmesse. Ziel war in diesem Jahr der Buchenberg oberhalb vom Forggensee im wunderschönen Pfaffenwinkel. Zwei Steiner-Busse sorgten wieder -wie gewohnt- für eine bequeme Anfahrt.
Von der Talstation in Buching ging‘s wahlweise zu Fuß oder per Sessellift auf den etwa 300 m höher gelegenen Buchenberg. Dass wir dort nicht alleine sein würden, ließ das traumhaft sonnige Bergwetter fast vermuten! So arrangierten wir uns mit den 2 parallel stattfindenden Bergmessen und fanden dann auch ein sonniges Plätzchen für unsere Messe, die Pfarrvikar Regner mit Begleitung

Lichterprozession zum Frautag

Vor vier Jahren rief  Dekan Konrad Eder in Jetzendorf  die Lichterprozession als geistliche Hinführung zum Fest „Mariä Aufnahme in den Himmel“  ins Leben. Eine große Schar von Gläubigen ging auch in diesem Jahr mit Kerzen vom Pfarrgarten über die Parkstraße durch das Wäldchen in den Schlosshof. An zwei Altären, gestaltet vom Pfarrgemeinderat, wurden von den Mitgliedern besinnliche Texte und Fürbitten vorgetragen. Als Abschluss des Lichterfestes wurde in der Jetzendorfer Pfarrkirche eine Marienandacht gefeiert, die musikalisch von der „Schanzerl-Musi“ umrahmt wurde.

Kräutervielfalt gesammelt und gebunden

Das Sammeln von Kräutern und Binden von Kräuterbuschen zum Fest Maria Himmelfahrt  ist im Volksglauben tief verwurzelt. Die Mitglieder des Jetzendorfer Frauenbundes sammelten in den Tagen vor Maria Himmelfahrt wieder verschiedene Blumen und Heilpflanzen, Kräuter und Brotgetreide in Feld und Flur sowie bunte Blumen aus dem Hausgarten und fertigten daraus 250 duftende Kräuterbüschel. Sie wurden dabei kräftig von Ali, einem Asylbewerber aus Afghanistan, unterstützt  In der Mitte des Bündels findet sich meist die Königskerze, auch Marienkerze genannt, umgeben von zahlreichen anderen heimischen Kräutern. Hier finden sich bunt gemischt Blutweiderich, Beifuß, Frauenmantel, Kamille, Johanniskraut, Salbei, Pfefferminze, Schafgarbe, Rainfarn, Thymian, Rosmarin und

Spendenboxen für die „Tafel e.V.“

Seit einigen Jahren erfolgt die Ausgabe der Pfaffenhofener Tafel e.V. für das Gemeindegebiet Reichertshausen im Pfarrheim Steinkirchen. Unterhalb des Schriftenstandes in der St.-Anna-Kirche stehen nun ständig Boxen bereit, in die lang haltbare Lebensmittel, z. B. Nudeln, Reis oder Konserven, als Spenden an die Tafel gelegt werden können. Gerne gesehen sind auch Sanitärartikel wie Zahnpasta oder Seife. Die Tafeln erhalten von den Supermärkten oder Bäckereien nur Lebensmittel, die verderblich oder kurz vor oder nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums sind.
Deshalb sind für die Tafel Spenden von länger haltbaren Lebensmitteln oder anderen Dingen des täglichen Bedarfs eine große Hilfe.
Die Boxen werden regelmäßig von Ehrenamtlichen